Unter einem guten Stern..

..von Vorsätzen und Neujahrswünschen.

Weihnachten ist vorbei und in wenigen Tagen steht das neue Jahr vor der Tür. Wie viele Menschen, nehme ich mir die Zeit,  auf Vergangenes zurückzublicken und reflektiere sowohl die guten, als auch die weniger guten Dinge. Ich schaue, was ich vielleicht zukünftig besser oder immerhin anders machen kann und worin ich mich stärken konnte. Bei vielen Menschen keimen, nach der Völlerei während der Feiertage, so kurz vor dem Jahreswechsel dann die weltberühmten guten Vorsätze auf. Jeder kennt sie: sie werden akribisch geplant, detailliert terminiert und spätestens nach drei Tagen über den Haufen geworfen. Die meisten dieser Vorsätze haben löbliche Hintergründe, denn es geht of darum, die Gesundheit zu verbessern und sich wieder wohler zu fühlen. Doch warum wirft man sie dann oft schneller, als einem lieb ist, über Bord? Für mich habe ich festgestellt, dass mir bei meinen Vorsätzen bisher oft die Selbstliebe zu kurz kam. Ich wollte die Dinge eigentlich nicht wirklich für mich ändern, sondern für andere. Gesellschaftlich ist zum Beispiel nun mal das Bild einer schlanken Frau anerkannt und mal ehrlich, selbst die Plussize-Models sind noch weit entfernt von dick. Natürlich werden einem die Videos gezeigt, von all den Menschen, die 30km in unter einer Stunde joggen und das Bildmaterial von Menschen, die nach fünf Minuten japsend auf dem Boden kauern, wird vernichtet. Selbstverständlich sorgen Meditation und Gebetskreise für ein ausgeglichenes und sonniges Gemüt und Selbsthilfekurse jeglicher Couleur boomen um den Jahreswechsel. Die Frage jedoch, die ich mir irgendwann zu stellen gewagt habe ist, ob ich die Veränderungen wirklich für mich will oder weil andere vielleicht eine negative Bemerkung fallen ließen. Seitdem habe ich keine guten Vorsätze zum Neujahrstag mehr. Natürlich bin ich nicht perfekt und auch ich nehme mir Ziele vor, allerdings brauch ich dafür weder ein Datum, noch jemanden, der sie mir vorflüstert..

In diesem Sinne wünsche ich euch einen tollen Ausklang des Jahres und ein wunderbaren Start in ein neues Jahr, vollgepackt mit Abenteuern, Erfahrungen, Lachen, netten Menschen und unendlich viel Selbstliebe.

Photo by Matheus Bertelli on Pexels.com

Es ist Zeit, für das, was war, danke zu sagen, damit das, was werden wird, unter einem guten Stern beginnt…

Unbekannt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: